Die Möglichkeiten der Digitalisierung verändern auch die Art und Weise, wie Prüfungen durchgeführt werden. eAssessements und Online-Prüfungen spielen dabei eine zentrale Rolle. Damit du dadurch nicht zusätzlich ins Schwanken gerätst, verraten wir dir hier, wie eine mündliche Prüfung online ablaufen könnte und wie du sie zu deinem Vorteil nutzt.

Generelle Tipps zur Vorbereitung und Durchführung von mündlichen Prüfungen findest du in unserem Artikel: Mündliche Prüfungen souverän meistern.

Wie läuft der technische Rahmen?

Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Anbieter für Onlinekonferenzen und somit auch mehrere Plattformen, auf denen du deine mündliche Prüfung online präsentieren könntest. Zoom, GoToMeeting, Google Meet und Co. streiten sich um den Markt.

Dozenten der Universität Hamburg nutzen aktuell hauptsächlich Zoom. Deswegen möchten wir dir in einem kurzen Video erklären, was die wichtigsten Funktionen sind, die du für deine Präsentation benötigst. Im Berufsleben oder bei der Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen musst du aber damit rechnen, auch andere Plattformen nutzen zu können. Die grundlegenden Funktionen sind allerdings fast immer gleich.

Generelle Tipps zur Vorbereitung und Durchführung von mündlichen Prüfungen findest du in unserem Artikel: Mündliche Prüfungen souverän meistern

Wie läuft der technische Rahmen?

Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Anbieter für Onlinekonferenzen und somit auch mehrere Plattformen, auf denen du deine mündliche Prüfung online präsentieren könntest. Zoom, GoToMeeting, Google Meet und Co. streiten sich um den Markt.

Dozenten der Universität Hamburg nutzen aktuell hauptsächlich Zoom. Deswegen möchten wir dir in einem kurzen Video erklären, was die wichtigsten Funktionen sind, die du für deine Präsentation benötigst. Im Berufsleben oder bei der Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen musst du aber damit rechnen, auch andere Plattformen nutzen zu können. Die grundlegenden Funktionen sind allerdings fast immer gleich.

https://www.podcampus.de/nodes/Rbqan/embed?vq=res0720

Ähnlich zu einer mündlichen Prüfung in Präsenz, solltest du rechtzeitig vor der Prüfung einen Technik-Check durchführen, um mögliche Störungen auszuschließen.

  • Wenn möglich stelle eine Verbindung mit einem LAN-Kabel her. Bei einer Verbindung mit WiFi oder mobilen Datenverbindung kann es eher zu Abbrüchen und Störungen kommen.
  • Teste deine Audio- und Videoqualität. Bei den meisten Laptops sind die eingebaute Kamera und das Mikrofon absolut ausreichend.
  • Je nach Betriebssystem musst du den Programmen die entsprechenden Erlaubnisse erteilen, um auf deine Kamera und das Mikrofon zuzugreifen oder deinen Bildschirm zu teilen. Stelle sicher, dass du das vor deiner Prüfung bereits erledigt hast.

Anders als bei einer Präsenzprüfung gibt es kurz vor der Prüfung zusätzliche Rahmenbedingungen, die du sicherstellen solltest.

Sorge dafür, dass mögliche tierische oder humane Mitbewohner dich nicht während des Vortrags stören können. Bist du zu dem Zeitpunkt alleine zu Hause, kann es auch sinnvoll sein die Klingel abzustellen oder einen kleinen Zettel mit einer Info an das Klingelschild zu kleben, damit Nachbarn oder der Postbote nicht deinen Vortrag unterbrechen.

Außerdem sollte dein Raum für die Präsentation ansprechend gewählt sein. Halte deinen Vortrag nicht in einem dunklen Teller, vom Bett aus oder auf der Toilette. Im besten Fall ist der Hintergrund so neutral wie möglich gehalten und du bekommst genug Licht in den Raum.

Falls es mal zu Störungen kommen könnte: Keine Panik!

Ob die Internetverbindung abbricht, der Computer herunterfährt oder der Dozent aus dem Raum verschwindet, wichtig ist, dass du entspannt bleibst. Allen Teilnehmern ist bewusst, dass so etwas durchaus mal vorkommen kann und werden sicherlich Verständnis zeigen.

  • Wenn es zu Störungen mit der Internetverbindung kommt, bitte alle anderen Teilnehmer ihre Kamera auszuschalten oder frage, ob du selbst ohne Kamera präsentieren könntest. In der Regel verbessert das die Verbindung.
  • Sollte es explizite Probleme mit Zoom geben, halte ein Programm zum Ausweichen bereit (zum Beispiel Google Meets, oder Skype).
  • Sollten alle Dämme brechen, bitte um eine Verschiebung deiner Präsentation. Ob das möglich ist hängt natürlich sehr stark von deinem Dozenten ab. Ist aber klar ersichtlich, dass die Störungen nicht selbstverschuldet sind, sollte jeder Dozent verständnisvoll sein. Wichtig ist, dass du durch die Ausweichung einer Präsentation auf Zoom nicht benachteiligt wirst.

Während einer mündlichen Prüfung steht man als Prüfling im Rampenlicht: Was passiert, wenn ich eine Frage nicht verstehe? Wie soll ich den Blick der Prüferin / des Prüfers deuten? Was passiert, wenn ich rot werde oder einen Blackout habe? Merken die Prüfer, was in mir vorgeht? Was halten die eigentlich von mir? Auf einmal spielt nicht nur das Wissen eine Rolle, sondern auch die Fähigkeit, sich selbst zu regulieren und in den Dialog mit anderen zu treten.

Die mündliche Prüfung online zu absolvieren bietet dabei ganz eigene Vorteile und Nachteile. Führst du dir diese vor Augen und nutzt die Vorteile entsprechend aus, bietet die Prüfung dir die Chance trotz möglicher Nervosität hervorragend abzuschneiden.

Biologiestudent Julian berichtet von seiner mündlichen Prüfungen auf Zoom

Meine mündliche Abschlussprüfung habe ich online über Zoom gehalten. Im Vorfeld war ich etwas skeptisch, da ich persönlich die nonverbalen Signale bei einer mündlichen Prüfung wichtig finde. Während der Prüfung war die Atmosphäre aber deutlich entspannter. Ich denke gerade für Studenten, die vor einer mündlichen Prüfung eher nervös sind, ist die Prüfung online ein großer Vorteil. Ich musste mich nicht erst an einen neuen Raum gewöhnen, sondern konnte im gleichen Raum vortragen, in dem ich auch geübt habe. Den Vortag habe ich vorher getestet, aufgenommen und verbessert, dadurch war viel Selbstsicherheit vorhanden. Ich hatte auch das Glück, dass es zu keinen Störungen während des Vortrags gekommen ist, dadurch lief alles genauso ab, wie ich es geübt hatte. Ein großer Vorteil war auf jeden Fall, dass ich einen leichteren Überblick über meine Notizen hatte, da ich nur einen Teil meines Bildschirms geteilt habe und auf der anderen Seite meine Notizen hatte. Da die Dozenten sich hauptsächlich auf meine Folien konzentriert haben, konnte ich den Eindruck vermitteln sehr frei zu sprechen, obwohl ich auch dauerhaft auf meine Notizen hätte schauen können, ohne, dass es aufgefallen wäre.

Das Video der Dozenten einzublenden fand ich eher wenig hilfreich und am Anfang ablenkend. Anders als in einem Vorlesungsraum, haben die Dozenten eher wenig Reaktion gezeigt und dauerhaft auf ihren Bildschirm und meine Folien geschaut. Deswegen war es leichter die Videos auszublenden. Dadurch war es so, als hätte man den Vortrag für sich alleine gehalten. Das ist etwas ungewohnt, aber es hat mehr Selbstsicherheit gegeben und die Nervosität war komplett verflogen. Insgesamt war es also eine andere Erfahrung als eine mündliche Prüfung in Präsenz, aber es fühlte sich lockerer und einfacher an und wurde am Ende auch sehr gut bewertet.